Foto Schomm (née Kusnik)

schomm@strafrecht.de
+49 211/16844-0

Dr. Katharina Anna Schomm (née Kusnik)

Katharina Schomm represents and advises companies and individuals in all aspects of white-collar crime law. This includes advice on compliance issues and the conduct of internal investigations. Her legal practice has a particular focus on medical criminal law as well as on representing companies in the healthcare sector, e.g. hospitals, medical service centers, pharmaceutical companies and medical device manufacturers.

From 2013 to 2015, Katharina Schomm worked as an Inhouse Legal Counsel for a large insurance company in Münster, inter alia in the legal department of the Krankenversicherungs-AG in the areas of compliance and risk management. Since 2015, Katharina Schomm has been a lawyer at Wessing & Partner in Düsseldorf.

She studied law at the Universities of Bielefeld and Münster from 2003 to 2008. During these years she worked as a student assistant at the Chair for Corporate Criminal Law and Media Criminal Law, and later also as a research assistant at the Chair for Criminal Law, Criminal Procedural Law, Media Criminal Law and Prison Law of Prof. Dr. Michael Heghmanns at the University of Münster from 2008 to 2010. Subsequently, she worked as a lecturer at the Adam Mickiewicz University in Poznan, Poland, as well as a legal clerkship at the Higher Regional Court in Hamm, Germany and a stay abroad at the German Foreign Office in Tel Aviv, Israel.

Katharina Schomm received her doctorate in 2011 on the topic "Criminal liability of data and information espionage in Germany and Poland". This also included a research stay in Wroclaw, Poland.

She advises her clients in German, English and Polish.


German Bar Association
Association for Business Criminal Law

  • MVZ-Gründer und Abrechnungsbetrug (Anmerkung zu LG Hamburg vom 11.03.2019, Az. 618 KLS 2/17)
    GUP 2019, S. 140 ff. (zusammen mit Herrn Dr. Matthias Dann, LL.M.)
  • Abrechnungsbetrug und die Tätigkeit in „freier Praxis“
    GuP 2018, 90-93
  • Abrechnungsbetrug bei Laborverfahren mit besonderem Blick auf die persönliche Leistungserbringung – Zugleich eine Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 20.1.2017 – III-1 Ws 482/15
    Gesundheit und Pflege 2017, S. 81ff. (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16.8.2016 – 4 StR 163/16, Fortführung der Rechtsprechung zur Vertragsarztuntreue
    medstra 2017, S. 43 ff. (zusammen mit Anna Mandera, veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Compliance im Krankenhaus - Geschäftsführung und Führungskräfte im Zugzwang
    Klinik Wissen Managen 07/16, S. 27-29 (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Die Verhandlungsfähigkeit des Beschuldigten im Strafverfahren
    StraFo 2015, S. 222 ff. (zusammen mit Dr. Georg Bischoff, Dr. Kathrin Bünnigmann, veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Sammelauskunftsersuchen der Steuerfahndung zu Kunden von Unternehmen: Was darf die Finanzbehörde?
    Der Betrieb 2015, S. 697 ff. (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Wenn die Staatsanwaltschaft im Unternehmen ermittelt: Abläufe und Verhaltensleitlinien bei einer Durchsuchung der Geschäftsräume
    CCZ 2015, S. 22 ff. (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Behördliche Anfragen zum Versicherungsnehmer zwecks Strafverfolgung - Der Versicherer im Konflikt zwischen Datenschutz und StPO
    VersR 2014, S. 550 ff. (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Strafbarkeit der Daten- bzw. Informationsspionage in Deutschland und in Polen, Unter Berücksichtigung Europäischer Vorgaben
    Dissertation, Münsterische Beiträge zur Rechtswissenschaft, Nomos Verlag 2012 (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Abfangen von Daten - Straftatbestand des § 202b StGB auf dem Prüfstand
    MMR 2011, S. 720 ff. (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Hände weg von der Handysperre? Für die Straffreiheit des Entfernens von Sim-Locks
    CR 2011, S. 718 ff. (veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Zur strafrechtlichen Relevanz fremd veranlasster Verluste in Online-Spielen
    CR 2011, S. 248 ff. (zusammen mit Herrn Prof. Dr. M. Heghmanns, veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Die meisten Unfälle geschehen im Haushalt
    Ad Legendum 2010, S. 275 ff. (zusammen mit Herrn Prof. Dr. M. Heghmanns, veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Wissentliche Ansteckung eines unaufgeklärten Partners mit HIV beim Geschlechtsverkehr – Körperverletzung oder versuchte Tötung?
    Ad Legendum 2009, S. 349 ff. (zusammen mit Johannes Stalberg, veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • Irren ist menschlich – Eine Klausur darüber nicht immer, Systematisierung der strafrechtlichen Irrtümer anhand des dreistufigen Deliktsaufbaus und ihre Einordnung in der Klausur
    Ad Legendum 2009, S. 42 ff. (zusammen mit Mathis Möllmann, veröffentlicht unter dem Mädchennamen Kusnik)
  • All Publications

  • Seminar „Medizinwirtschaftsstrafrecht - Betrug, Untreue und Korruption im Gesundheitswesen“
    Mercure Hotel Stuttgart City Center, Heilbronner Str. 88, Stuttgart, 05.12.2019
  • "Medizinwirtschaftsstrafrecht - Betrug, Untreue und Korruption im Gesundheitswesen"
    Crown Plaza Hannover Schweizerhof, Hinüberstraße 6, 30175 Hannover am 22.11.2018 DAA-Seminar zusammen mit Herrn Prof. Dr. Karsten Scholz, Herrn Dr. Matthias Dann, LL.M. und Frau Dr. Katharina Anna Schomm.
  • Antikorruptionsstrafrecht seit einem Jahr in Kraft – erste Erfahrungen
    Berufsbildungswerk Deutscher Krankenhäuser e.V., Mülheim, 05.09.2017 (zusammen mit Herrn Rechtsanwalt Jörg Müssig)
  • Betrug und Korruption im Gesundheitswesen
    DeutscheAnwaltAkademie, Hamburg, 18.11.2016 (zusammen mit Dr. Matthias Dann und Prof. Dr. Karsten Scholz)
  • Neues Korruptionsstrafrecht: Das Gesundheitswesen vor einer Zeitenwende!
    Berufsbildungswerk Deutscher Krankenhäuser e.V., Mülheim, 20.01.2016 (zusammen mit Herrn Rechtsanwalt Jörg Müssig)
  • Arztstrafrecht III
    Modul im Rahmen des LL.M.-Studiengangs „Medizinrecht“, Heinrich Heine Universität Düsseldorf, 08./09.05.2015
  • Strafrecht Allgemeiner Teil
    Arbeitsgemeinschaft für Studierende der Rechtswissenschaften des 1. und 2. Semesters, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster, halbjährig, 2008 bis 2015
  • Grundzüge des deutschen Strafrechts, Deutsches Wirtschaftsstrafrecht
    Blockveranstaltungen im Rahmen des „Studiums des deutschen Rechts“, Adam-Mickiewicz-Universität Posen, Polen, rotierend, 2009 bis 2014 (zusammen mit Prof. Dr. M. Heghmanns)
  • All Presentations